Einrichten

Statt Pflicht für einmal Kür: Ideen für leere Kinderzimmer

Susanne Loacker

Die Kinder sind ausgezogen – Zeit zu planen, was aus dem ehemaligen Kinderzimmer werden soll. Ein Hobbyraum, ein Ankleidezimmer, eine Bibliothek oder ein Wellnessbad? Wir stellen Ihnen sechs Ideen vor.

Ein Paar sitzt am offenen Fenster, draussen sieht man Bäume.
© Getty Images/Westend61

In diesem Artikel

1. Ein Zimmer für die Dame des Hauses

Dies ist gemäss Fachkreisen die häufigste Umnutzung, wenn ein Kinderzimmer frei wird. Die Mutter bekommt (endlich) ihr eigenes Reich. Früher wurde oft ein Näh- oder Bügelzimmer eingerichtet, heute lässt man der Fantasie freien Lauf. Wie wäre es also mit einem Wohlfühl-Refugium, in dem – so ist es ja auch beim Nähzimmer gedacht – nicht immer alles aufgeräumt sein muss?

Hier darf die Yogamatte ebenso liegen bleiben wie Bastel- oder andere Hobbyutensilien. Auch sehr beliebt ist der begehbare Kleiderschrank. Denn mal ehrlich: Von dem träumen viele Frauen. Ein Regal für Ihre Schuhe sollte darin keinesfalls fehlen und ist ein absoluter Hingucker, wie z. B. der Schuhschrank «Colorado» von Möbel Pfister (ca. 1100 Franken, Stand 22. August 2020). Er sieht nicht nur toll aus, sondern bietet auch Platz für 36 Paar Schuhe.

Ein türkisfarbener Schaukelstuhl steht vor einem offenen Schuhregal mit zahlreichen Damenschuhen. Daneben ist eine Kommode zu sehen, auf der Nagellack und ein Beauty-Etui zu sehen sind.

Der begehbare Kleiderschrank mit einem Schuhschrank als Herzstück, das die üppige Kollektion präsentiert – der Traum vieler Frauen.

2. Ein Gästezimmer mit Bibliothek

Ein Kinderzimmer umzufunktionieren, hat seine Tücken: Was, wenn die Kinder auf Besuch kommen und übernachten wollen? Der Kompromiss: eine Bibliothek mit Schlafcouch, auf der die Hausbewohner sitzen und lesen können. Wenn Gäste (oder die eigenen Kinder) zu Besuch kommen, lässt sich die Couch problemlos zum Bett umfunktionieren. Das Dreiersofa «Tuske» von La Redoute Interieurs (555 Franken, Stand 22. August 2020) z. B. lässt sich zu einem Bett abklappen. Die Kissenbezüge können jederzeit chemisch gereinigt werden.

Um die Bibliothek etwas moderner zu gestalten, sollten Sie beim Bücherregal zu einem schicken Designerstück greifen. Das von Giuseppe Bavuso designte Regal «Snake» z. B. ist bei Architonic in diversen Grössen erhältlich. Den Preis erfährt man dort allerdings nur auf Anfrage.

Ein vollgestopftes Bücherregal, daneben sind weitere Bücher auf einem Hocker gestapelt. Vor dem Regal steht eine hölzerne Klappleiter.

Ob einfach nur praktisch oder super schick in Szene gesetzt: Mit einer privaten Bibliothek finden die vielen Bücher endlich einen festen Platz.

3. Ein Mini-Spa

Welch herrliche Vorstellung, sich jeden Tag im eigenen Spa verwöhnen zu lassen. Mit einer Infrarot-Saunakabine ist der Grundstein für die Indoor-Wellness-Oase gelegt. Nach dem Saunieren bietet die Liege «Ivory» (von Livique, rund 720 Franken, Stand 22. August 2020) himmlische Entspannung – erst recht, wenn sich auch noch das Licht an der Decke per Fernsteuerung dimmen lässt wie bei dem Panel «Arya» (bei Lampenwelt, rund 422 Franken, Stand 22. August 2020). Die Lichtfarbe kann ebenfalls mit der Fernbedienung umgestellt werden: Tageslicht, Warmweiss oder Universalweiss. Nun fehlen nur noch die geübten Hände, die den verspannten Nacken massieren – aber vielleicht übernimmt das ja gelegentlich der Partner.

4. Ein Bastelraum

Ein Bastelraum muss nicht riesig sein, aber clever eingerichtet. Zentral ist eine Werkbank, idealerweise mit Stauraum, wie die von Kaiser+Kraft (rund 799 Franken, Stand 22. August 2020). Sie ist kompakt und hat ausserdem einen höhenverstellbaren Fachboden. Hier kann jeder für sich oder das Paar zusammen dem Hobby nachgehen, das aus Platzgründen lang nicht betrieben werden konnte – vom Schrauben am Fahrrad über die Malerei bis hin zum Bauen und Restaurieren von allerlei Nützlichem oder Schönem.

Ein Mann beugt sich über einen Werktisch, auf dem eine Gitarre liegt, an der Wand und auf dem Tisch sieht man Werkzeuge. Im Hintergrund sind ein weiterer Tisch, ein Regal und Instrumente zu sehen.

Werkeln, basteln, reparieren: Im Bastelraum haben beide Partner die Möglichkeit, dem eigenen Hobby nachzugehen.

5. Ein Fumoir

Für Raucher gibt es kaum etwas Entspannenderes als eine Zigarre oder Pfeife nach einem langen Arbeitstag. In ein Fumoir, idealerweise einem gut belüftbaren Raum, lassen sich auch Gäste für ein «Rauchopfer» einladen. Handgemachte Pfeifen in verschiedenen Grössen und Formen gibt es bei einem der letzten Pfeifenbauer der Schweiz in Affoltern am Albis. Um die Pfeifen auch stilvoll präsentieren zu können (da es ja selten bei einer einzigen bleibt), bietet sich das Pfeifenbrett der Aargauer Ein-Mann-Manufaktur an (Grösse, Holz und Vinylfarben nach Wunsch, ab ca. 290 Franken, Stand 22. August 2020).

Für Zigarrenraucher und -raucherinnen gibt es moderne und gleichzeitig stilvolle Humidore wie den durchsichtigen von Zino Davidoff (299 Franken, bei Zigarrenversand, Stand 22. August 2020). Jetzt fehlt nur noch eine bequeme Sitzgelegenheit wie z. B. das Sofaset «Horten» (1600 Franken, bei Beliani, Stand 22. August 2020) im Vintage-Look.

6. Ein erweitertes Wohnzimmer mit Cheminée

Wenn das leer gewordene Kinderzimmer direkt neben dem Wohnzimmer liegt, haben Sie die einmalige Chance, Ihr Wohnzimmer zu vergrössern und mit einem Cheminée auszustatten. Eine Wand raus, eine Schiebetür rein – nun fehlt nur noch das Cheminée. Eine grosse Auswahl bietet das Traditionsfamilienunternehmen Rüegg in Hinwil im Zürcher Oberland, darunter zum Beispiel das unkonventionelle und selbstbewusst im Raum stehende Modell «Oden» (Preis auf Anfrage). Dazu passt eine weisse Récamiere «Poseidone» von Mutoni (782 Franken, Stand: 22. August 2020) – oder natürlich auch zwei.

Fazit: Egal, für welche Variante Sie sich entscheiden – den Raum wieder für sich selbst zu nutzen und so etwas mehr Platz in anderen Zimmern zu schaffen, tröstet sicher auch ein wenig darüber hinweg, dass die Kinder nicht mehr im Haus sind. Und mit einer integrierten Schlafmöglichkeit im Zimmer können sie jederzeit zu Besuch kommen. Wir wünschen Ihnen auf jeden Fall viel Spass beim Schaffen Ihrer eigenen kleinen Kreativ- und Wohlfühloase.

Als Nächstes lesen

Auf unserer Website verwenden wir Cookies und Analyse Tools um die Nutzerfreundlichkeit auf der Website stetig zu verbessern, damit wir Ihnen einen optimalen Service bieten können und die Werbung für Sie auf unserer Website und Werbepartner zu personalisieren. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Nähere Bestimmungen können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.