Vor einem Bett mit Tagesdecke steht ein Beistelltisch, der Blick aus dem Fenster hinter dem Bett geht in eine grüne Landschaft.
© Getty Images

Einrichten

Schlafzimmer-Ideen: Tipps und Tricks zur Gestaltung

Arne Schätzle

Für einen ruhigen und erholsamen Schlaf brauchen wir einen Raum im Haus, in dem wir uns wohlfühlen und zur Ruhe kommen – das Schlafzimmer. Aber nur, wenn Einrichtung und Ambiente stimmen, können wir auch gut schlafen. Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihr Schlafzimmer so gestalten, dass Sie dort entspannt Energie tanken können.

Schlafzimmer einrichten: die wichtigsten Möbel

Ein modernes Schlafzimmer ist vor allem reduziert. Je weniger Möbelstücke, desto aufgeräumter und ruhiger wirkt der Raum. Konzentrieren Sie sich beim Einrichten von Anfang an auf die wichtigsten Stücke: ein Bett, ein Nachttisch, ein Kleiderschrank, eine Kommode vielleicht – viel mehr braucht es im Schlafzimmer nicht.

Das Bett ist das zentrale Möbelstück Ihrer Einrichtung im Schlafzimmer. Am wichtigsten für Ihren Schlaf ist natürlich die passende Matratze, die Sie am besten in Ruhe auswählen. Aber auch Design, Grösse und Position im Raum sollten auf Ihre persönlichen Bedürfnisse abgestimmt sein, damit Sie erholsam schlafen. Die Wahl des Bettgestells ist in erster Linie eine Geschmacksfrage: Holz oder Metall, mit Kopfteil, eines mit gepolstertem Rahmen oder gleich ein Boxspringbett? Wählen Sie ganz einfach die Variante, die Ihnen am meisten zusagt.

Ein Bett steht vor einer Wand mit Holzpaneelen, am Fussende eine Sitzbank.

Instinktiv wünschen sich viele Menschen eine feste Wand im Rücken. Mit einem starken Betthaupt und ein paar Kissen im Rücken ist das der ideale Platz, um vor dem Einschlafen entspannt zu lesen. Oder?

Dreh- und Angelpunkt: Ideen für das Bett

Wo Sie Ihr Bett im Schlafzimmer am besten positionieren, finden Sie ganz einfach heraus, wenn Sie verschiedene Standorte im Zimmer ausprobieren. Um den Aufwand in Grenzen zu halten, legen Sie die Matratze an verschiedenen Orten im Raum direkt auf den Boden und testen die Wirkung. Viele Menschen liegen am liebsten seitlich oder mit dem Fussende zur Tür, um sie nicht im Rücken zu haben.

Sie haben ein sehr grosses Zimmer? Was halten Sie von der Idee, das Bett als offene, grosszügige Ruheinsel mittig im Raum zu platzieren? Instinktiv wünschen sich viele Menschen eine feste Wand im Rücken, die ist aber gar nicht immer notwendig, weil die meisten Betten mittlerweile ein starkes Betthaupt haben. Wenn Sie Ihr Bett vor dem Fenster platzieren, sorgen feste Vorhänge für eine beruhigende, geschlossene Fläche.

Hat Ihr Schlafzimmer eine grosse Fensterfront? Dann geht Ihr bevorzugter Blick aus der Horizontalen vielleicht in den Garten und Sie richten Ihr Bett entsprechend aus. Ihr Schlafraum hat eine Schräge mit Dachfenster, durch das Sie vom Bett aus die Sterne betrachten können? Das klingt romantisch. Allerdings hören Sie dann auch die Regentropfen besonders deutlich. Hier gilt: Am besten die Position mal für eine Nacht ausprobieren, bevor Sie sich endgültig entscheiden.

Schlafzimmer-Ideen: Parkett, Laminat oder Teppich?

Nehmen wir nun einmal den Fussboden ins Visier. Parkett oder Laminat sind praktisch: Beides sieht schön aus und ist schnell sauber gemacht. Es wirkt aber nicht nur kühl, Sie bekommen tatsächlich schnell kalte Füsse. Für einen warmen und weichen Tritt beim Aufstehen sorgt ein Teppich im Schlafzimmer – ganz egal ob Hoch- oder Kurzflor. Wenn Sie den Boden nicht komplett auslegen möchten, verwenden Sie einfach Läufer an den Längsseiten des Bettes oder grössere Teppiche unter dem gesamten Bett, die es ein wenig wärmer und gemütlicher machen.

Unter einem modernen Bett aus Holz liegt ein anthrazitfarbener Teppich, an der Wand sind moderne Leuchten angebracht. Vor dem Bett stehen Pumps, hinter dem Bett sind ein begehbarer Kleiderschrank und ein Spiegel zu sehen.

Ein Teppich unter dem Bett macht das Schlafzimmer wärmer und gemütlicher.

Ideen rund ums Fenster: Vorhänge, Jalousien und Rollos

Wenn es um die Verdunkelung des Raums geht, gibt es unterschiedliche Präferenzen: Einigen macht es nichts aus, wenn ein wenig Licht ins Zimmer fällt, andere können nur bei völliger Dunkelheit gut schlafen. Letzteren helfen lichtdichte Vorhänge und Verdunkelungsrollos, um vor allem im Sommer das Morgengrauen auszusperren. Mit Jalousien erreichen Sie hingegen meist keine absolute Verdunkelung. Wenn Sie am Wochenende gerne mal einen Tag im Bett verbringen, möchten Sie den Raum am Tag wahrscheinlich nicht komplett abdunkeln. In diesem Fall bieten halbtransparente Stoffe einerseits Sichtschutz und lassen andererseits auch genug Tageslicht herein.

Schlafzimmer einrichten: Stauraum für Kleidung und mehr

In den meisten Schlafzimmern findet auch der obligatorische Kleiderschrank seinen Platz. Regale und Kleiderschränke mit Schiebetüren haben gleich mehrere Vorteile: Im Vergleich zu klassischen Türen mit Scharnier benötigen sie beim Öffnen weniger Platz – praktisch, wenn zum Beispiel zwischen Fussende des Bettes und Schrank nur wenig Luft bleibt. Ausserdem lassen sie etwas mehr Licht in den Kleiderschrank.

Selbstverständlich können Sie auch mit Lichtleisten im Inneren des Kleiderschranks für bessere Sicht sorgen. Offene Kleiderschränke hingegen empfehlen sich nur selten. Auch wenn Sie sich wirklich Mühe bei der Ablage Ihrer Kleidung und Wäsche geben, mit geschlossenen Türen wirkt der Raum meist ruhiger. Ist der Raum gross genug oder schliesst sich ein kleines Zimmer an, können Sie auch über einen begehbaren Kleiderschrank nachdenken – vorausgesetzt Ihre Garderobe hat den entsprechenden Umfang.

Zusätzlichen Stauraum schafft auch eine Truhe inklusive Sitzbank. Die passt meist gut an das Fussende ihres Bettes und bietet sich so als Sitzgelegenheit beim Ankleiden an. Und sie eignet sich wunderbar, um Bettwäsche, Kissen und Tagesdecke elegant verschwinden zu lassen.

Am Fussende des Bettes steht eine Truhe, rechts an der Wand hängt ein Spiegel.

Sieht nicht nur gut aus, sondern ist auch noch praktisch: Die Truhe am Fussende des Bettes schafft nicht nur Stauraum, sie dient auch als Sitzbank.

Schlafzimmer-Ideen für eine gemütliche Beleuchtung

Neben dem Tageslicht sorgt die passende Beleuchtung dafür, dass Sie sich in Ihrem Schlafzimmer wohlfühlen. Vor allem indirektes Licht von unterschiedlichen Quellen zaubert eine gemütliche Atmosphäre. Mit mehreren Lampen schaffen Sie viele kleine Lichtinseln. Direktes Licht nutzen Sie am besten nur für Leselampen links und rechts Ihres Bettes. Auch ein dekorativer Lampenschirm der zentralen Deckenleuchte sorgt für angenehmes indirektes Licht und eine ruhige Atmosphäre.

Ideen für die Gestaltung des Schlafzimmers: So wählen Sie die idealen Farben

Mit Farben verleihen Sie Ihrem Schlafzimmer eine besondere Atmosphäre. Vor allem mit der Wandfarbe nehmen Sie grossen Einfluss auf die Wirkung des Raums: Rot- und Orangetöne wirken zum Beispiel anregend und sind daher als Wandfarbe im Schlafzimmer meist weniger geeignet als beispielsweise Grün oder Blau, die laut Farbpsychologen eher beruhigen.

Eine ruhige Atmosphäre schaffen Sie aber vor allem mit hellen, dezenten Tönen. Weiss als Wandfarbe mag Ihnen vielleicht etwas zu langweilig erscheinen, tatsächlich aber wirken Wände mit weisser Farbe unaufgeregt und homogen. Einen ähnlichen Effekt erzielen Sie auch mit einem stilvollen, dezenten hellen Grau. Auch eine beige Farbe gibt dem Raum eine neutrale Note. Mit der richtigen Farbe können besonders kleine Räume optisch grösser wirken.

Ein Mann wechselt das Bettlaken, auf der Kommode daneben steht ein Spiegel.

Bitte nicht zu bunt: Grün oder Blau sind Farben, die laut Farbpsychologen beruhigen.

Schlafzimmer-Farben: lieber hell und freundlich als bunt

So wie helle Töne den Raum leicht, ruhig und auch geräumig wirken lassen, machen ihn intensive Farben optisch kleiner. Wenn Sie dennoch eine sehr intensive Farbe für Ihr Schlafzimmer wählen, gestalten Sie am besten nur eine Wand damit und lassen Sie die anderen Wände weiss. Wenn Sie für alle Wände bunte Farbe wünschen, sind Pastellfarben eine gute Option, da Pastellfarben weniger drückend wirken.

Falls Sie bei der Abstimmung von Möbeln und Wandfarbe Kontraste bevorzugen, setzen Sie am besten auf dezente Unterschiede: Zur weissen Kommode passt ein Beige oder auch schon ein helles Grau an der Wand, um sie zur Geltung zu bringen. Gleiches gilt für Tapeten: Knallige Farben und wilde Muster stimulieren das Gehirn und machen wach. Vermeiden Sie solche auffälligen Designs im Schlafzimmer lieber und setzen Sie auch hier auf grossflächige Farbflächen in ruhigen Farbtönen.

Schlafzimmer einrichten: Akzente setzen mit Accessoires

Um im Schlafzimmer farbige Akzente zu setzen, sind Accessoires hervorragend geeignet. In einem weiss gestalteten Schlafzimmer sind zum Beispiel farbige Kissen, Decken und Bettwäsche ein echter Hingucker – und sie verteilen kleine Farbtupfer im gesamten Raum. Farbige Akzente sorgen ausserdem für ein harmonisches Gesamtbild. Ebenso bringen Sie mit kleinen Möbeln wie einem Nachttisch, einem Paravent, einer Kommode, einem Hocker oder einer Truhe beim Einrichten Ihren persönlichen Stil ein. Bringen Sie Wohnlichkeit in den Raum mit Sesseln, Stühlen, Beistelltischen, Pflanzen, Blumen, Büchern und Bildern. Aber eben wohldosiert.

In der Mitte des Raums steht ein Bett in knalligem Blau, darauf liegen blaue Kissen. Neben dem Bett sind Teppiche, Tische, Kommoden und andere Accessoires zu sehen. An der Wand hinter dem Bett hängen mehrere Bilder.

Accessoires nicht vergessen: Mit Sesseln, Beistelltischen, Pflanzen, Büchern und Bildern bringen Sie Wohnlichkeit in den Raum.

Gerade weil das Bett den Dreh- und Angelpunkt Ihres Schlafzimmers darstellt, fällt das Augenmerk oft auf die Wand am Kopfende. Seien Sie ruhig kreativ, wenn Sie diesen Bereich gestalten. Das geht zum Beispiel mit klassischer Wandfarbe, für die Sie einen dunkleren Farbton wählen können, um ihn vom Rest des Raums abzusetzen. Aber auch mit Bildern, vielleicht sogar einer Fototapete, indirekter Beleuchtung oder Textilien – Ihrer Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit unseren Tipps und Ideen einige kreative Anregungen geben konnten und wünschen nun viel Spass beim Gestalten und Einrichten Ihres Schlafzimmers.

Als Nächstes lesen

Auf unserer Website verwenden wir Cookies und Analyse Tools um die Nutzerfreundlichkeit auf der Website stetig zu verbessern, damit wir Ihnen einen optimalen Service bieten können und die Werbung für Sie auf unserer Website und Werbepartner zu personalisieren. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Nähere Bestimmungen können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.