Ein modernes Wohnhaus mit grossen Fensterfronten vor einer Bergkulisse.
© Getty Images

Bauen und Kaufen

Moderne Häuser: So wohnen Sie zeitgemäss

Thomas Bott

Was als modern gilt, ändert sich stetig – das zeigt ein Blick auf die Entwicklung der Architektur auf eindrucksvolle Weise. Der Schweizerstil, eine besondere Ausprägung des Heimatstils, war beispielsweise im späten 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts zeitgemäss. Heute sind dagegen Stile wie der Minimalismus und Teile des klassischen Bauhausstils wieder modern. Diese Einflüsse lassen sich bei der Gestaltung von Wohnhäusern deutlich erkennen. Doch es gibt noch viel mehr Faktoren, die moderne Häuser ausmachen.

Fertighaus oder Architektenhaus: die Qual der Wahl

Geht es um die Gestaltung des Hauses, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zwei davon könnten kaum unterschiedlicher sein: das Fertighaus und das Architektenhaus.

Das Fertighaus

Ein Fertighaus ist bereits konzipiert und zu Teilen sogar gebaut. Den Grundriss und viele Ausstattungsdetails können Sie auch beim Fertighaus noch individuell anpassen. Beispielsweise werden fertige Wände oder ganze Räume direkt zur Baustelle geliefert. Das verkürzt die Bauzeit deutlich und ermöglicht es Bauherren, schneller einzuziehen. Die Auswahl an möglichen Stilen ist gross, darunter sind auch sehr moderne Designs.

Ein Fertighaus mit Holzverkleidungen und grossen Fenstern.

Im Bausteinprinzip lassen sich Fertighäuser in kurzer Zeit aus vorgefertigten Teilen fertigstellen. Architektonisch können sie dennoch anspruchsvoll sein.

Das Architektenhaus

Ein Architektenhaus lässt sich ganz nach Ihren Wünschen gestalten. Alternativ können Sie dem Architekten auch freie Hand lassen. So entsteht zum Teil sehr moderne Architektur mit individuellen Grundrissen, die aus der Masse heraussticht. Nachteil: Von der Planung bis zum Baubeginn dauert es viel länger. In der Regel steht der erste Plan nach wenigen Monaten, bei einem Fertighaus dauert das im Idealfall nur ein paar Tage.

Ein Architektenhaus mit zwei Stockwerken, Dachgeschoss und grossen Fenstern, direkt in die Natur gerichtet.

Grosse Fenster direkt in die Natur: Bei einem Architektenhaus lässt sich jedes Detail nach eigenen Wünschen planen.

Bauweisen: progressiv oder klassisch – Hauptsache modern

Egal, ob Fertighaus oder geplantes Architektenhaus: «Modern» kann sehr unterschiedlich aussehen. Häuser im Bauhausstil mit flachen Dächern und sehr klaren Linien liegen wieder voll im Trend. Doch auch eine Stadtvilla mit Satteldach und Steinsäulen trifft den Zeitgeist. Sie ist modern, ohne beispielsweise in einer Altstadt als zu starker Kontrast zu wirken. Doppelhäuser sind gerade in engen Städten eine gute Möglichkeit, um stilvoll ein Eigenheim für zwei Familien zu schaffen.

Der moderne Bauhausstil verbindet zeitgenössische Gestaltung mit perfekter Raumnutzung und kann somit auch auf kleinen Grundstücken realisiert werden. Noch lange nicht aus der Mode sind auch Bungalows. Sie benötigen durch die Verteilung der Wohnfläche auf lediglich einer Etage allerdings mehr Grundfläche. Ein grosses Grundstück ist hier ein Muss, damit auch noch etwas Garten zur Verfügung steht.

Ein Haus mit modernem Schrägdach vor einem Bergpanorama.

Modern muss nicht immer auffällig sein: Ein schlichtes Design fügt sich in die Umgebung ein, ist aber dennoch auf der Höhe der Zeit.

Moderne Häuser: ökologisch sollen sie sein

Modern bedeutet in der heutigen Zeit auch effizient, womit die Immobilie mindestens den aktuellen Energiestandards entsprechen sollte. So ist eine gute Dämmung in Form von Holz wieder im Trend. Als natürlicher Baustoff wächst er in der Natur nach und besitzt eine gute Umweltbilanz. Teilholzverkleidungen verleihen Betonbauten zudem einen natürlicheren Touch. Auf dem Hausdach kann eine Photovoltaikanlage zumindest einen Anteil der benötigten Energie erzeugen.

Besonders ökologisch ist das Passivhaus, bei uns in der Schweiz entspricht der Minergie-P-Standard in etwa dem des Passivhauses in Deutschland. Bei Minergie-P-Bauten ist eine sehr gut gedämmte und luftdichte Gebäudehülle zentral. Eine Luft-Luft-Wärmepumpe versorgt jeden Raum mit frischer oder vorgeheizter Luft und sorgt so für eine konstante Temperatur. Weil meist keine klassische Heizung mehr notwendig ist, arbeitet ein Passivhaus ökologisch und kosteneffizient.

Ein kleines Haus mit nur einem Stockwerk und einer grossen Photovoltaikanlage auf dem Dach.

Mit einer natürlichen und guten Dämmung sowie einer modernen Art der Strom- und Wärmeerzeugung gestalten Sie Ihr Haus besonders ökologisch.

Wohnen: Klarheit auch im Inneren

Moderne Häuser unterscheiden sich nicht nur äusserlich von Altbauten, auch bei der Gestaltung der Innenräume bestehen Unterschiede. Der Wohnbereich ist meist recht- oder viereckig angelegt. Nischen oder Ecken sind nur selten anzutreffen. Der Grundriss ist entsprechend klar und einfach gehalten. Hohe Decken sind nicht selten, ziehen sich aber oft nicht durch das gesamte Haus. Sehr beliebt ist in der modernen Villa beispielsweise die Galerie, die den Raum grösser und offener wirken lässt.

Grosse Fenster, die sich oft bis zum Boden erstrecken, sorgen für viel Licht. Helle Farben unterstützen die freundliche Atmosphäre. Statt vieler kleiner Zimmer finden sich in modernen Häusern oft weniger, dafür aber grössere Zimmer. Die Küche ist in der modernen Hausplanung oft kein separater Raum, sondern als Wohnküche in das Ess- oder Wohnzimmer integriert. So entsteht auch hier ein grosszügiger, offener Bereich, der nicht nur zum Kochen genutzt wird.

Ein modernes Haus mit einem Wohnzimmer, das sich über zwei Stockwerke eröffnet.

Hohe Decken sowie grosse Fenster verleihen einem Haus viel Raum und Licht.

Das vernetzte Haus: moderne Technik im Smart Home

Viele Bauherren wünschen sich für ihr modernes Haus auch moderne Technik. Im Smart Home lassen sich zum Beispiel Heizkörper oder die Fussbodenheizung ganz bequem über das Smartphone oder einen Sprachassistenten steuern.

Veränderungen der Helligkeit sind bei schlauen Lampen auch ohne den Einbau eines Dimmers möglich. Meist sind auch individuelle Farbtöne kein Problem. Manche Küchengeräte, der Fernseher und viele weitere Geräte haben die Technik bereits eingebaut. Die Voraussetzung dafür ist aber ein stabiles WLAN.

Eine Frau sieht über ein an der Wand angebrachtes Tablet den Inhalt des Kühlschranks, ohne ihn dafür öffnen zu müssen.

Smarte Technik kann im Alltag eine grosse Hilfe darstellen. Trotz der oft hohen Anschaffungskosten legen viele Eigenheimbesitzer heute Wert auf ein Smart Home.

Fazit: Das Traumhaus darf in die Zeit passen

Fertighäuser sind etwas günstiger und weniger planungsintensiv als Architektenhäuser. Dafür bieten Letztere viel mehr Individualität. Modern können beide Arten von Häusern sein – vor allem dann, wenn Sie als Bauherrin oder Bauherr auch bei der Inneneinrichtung einen Schwerpunkt auf zeitgemässes Design setzen.

Als Nächstes lesen

Auf unserer Website verwenden wir Cookies und Analyse Tools um die Nutzerfreundlichkeit auf der Website stetig zu verbessern, damit wir Ihnen einen optimalen Service bieten können und die Werbung für Sie auf unserer Website und Werbepartner zu personalisieren. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Nähere Bestimmungen können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.