Bauen und Kaufen

Gewächshaus im Garten: Tipps für Bau und Anbau

Torben Schröder

Gemüse und Kräuter unter optimalen Bedingungen anbauen, exotische Blumen züchten, empfindlichen Pflanzen einen Platz zum Überwintern bieten – ein Gewächshaus im Garten bringt viele Vorteile mit sich. In diesem Artikel erklären wir Ihnen, wie es funktioniert, was Sie bei der Planung beachten sollten, ob für Sie eher ein Eigenbau oder ein Kauf in Frage kommt und welche Möglichkeiten Sie beim Anbau haben.

Blick auf ein Gewächshaus, das in einem üppig bewachsenen Garten steht.
© Getty Images

In diesem Artikel

Wie funktioniert ein Gewächshaus?

Wenn draussen langsam die Blätter von den Bäumen fallen und die Temperaturen in den einstelligen Bereich wandern, dann steht das Ende der Gartensaison bevor. Blumen haben ausgeblüht, das Gemüse ist geerntet, Pflanzen werden in frostsichere Behälter umgetopft. Nächstes Jahr geht es weiter. Stimmt. Ausser Sie sind Besitzer eines Gewächshauses. Hier gelten besondere Regeln, was das Klima angeht.

Das Gewächshaus besteht aus lichtdurchlässigem Material, zum Beispiel aus Glas, Plexiglas oder Folie. Die Sonnenstrahlen gelangen in das Innere der Konstruktion und erwärmen die Luft. Und weil diese nicht entweichen kann, ist die Temperatur drinnen meist wärmer als draussen. Dieser Effekt steigert das Wachstum von Pflanzen. Ein zweiter grosser Vorteil ist die Resistenz gegen äussere Einflüsse wie Wind und Niederschlag.

Blick auf ein Gewächshaus. Eine Dame kümmert sich um ihre Pflanzen.

Viel Licht und angenehme Temperaturen – in einem Gewächshaus herrschen ganz eigene Bedingungen.

So planen Sie ein Gewächshaus

Unabhängig davon, ob Sie das Gewächshaus selber bauen oder sich ein fertiges anschaffen möchten, sind bei der Planung ein paar wichtige Faktoren zu beachten, die wir hier aufzeigen.

Den optimalen Standort wählen

Hinten links im Garten oder lieber dort unter dem Baum? Den Standort sollten Sie nicht dem Zufall überlassen. Deshalb geben wir Ihnen ein paar nützliche Tipps.

  • Erreichbarkeit: Das Gewächshaus sollte von allen Seiten frei zugänglich sein. So lässt es sich bequem reinigen und reparieren.
  • Lichteinfall: Stellen Sie das Gewächshaus in Südausrichtung auf, damit es möglichst viele Sonnenstrahlen abbekommt.
  • Versorgung: Eine örtliche Nähe zum Wohnhaus ist praktisch, um nicht unnötig lange Wege zurücklegen zu müssen.
  • Lage: Achten Sie darauf, dass das Gewächshaus möglichst frei steht – grosse Bäume in der Nähe vermindern die Sonneneinstrahlung, herunterfallende Äste können zu Beschädigungen führen. Vermeiden Sie zudem eine Lage am Hang, da herabfliessendes Wasser eindringen könnte.
Blick auf ein Gewächshaus, vor dem eine Frau arbeitet.

Den optimalen Standort zu finden, ist einer von mehreren Faktoren, die Sie bei der Planung eines Gewächshauses beachten sollten.

Grösse und Material

Wie gross Ihr Gewächshaus sein soll, hängt in erster Linie davon ab, wie Sie es nutzen und wie viele Pflanzen Sie unterbringen möchten. Je kleiner es ist, desto schwieriger wird es sein, Beete anzulegen. Je grösser es ist, desto höher sind die Anschaffungs- und laufenden Kosten. Planen Sie, Kübelpflanzen hineinzustellen, muss die Decke hoch genug sein.

Man könnte meinen, dass sämtliche Gewächshäuser aus Glas sind. Heutzutage gibt es aber bessere Alternativen, was das Material für Wände und Dach betrifft. Glas birgt aufgrund der Bruchgefahr ein Sicherheitsrisiko. Zudem kommt es in Glashäusern häufiger zu Hitzestaus, die schädlich für die Pflanzen sind.

Die beste Materiallösung ist Kunststoff. Es ist sehr strapazierfähig, lässt einen Grossteil des Lichts durch, jedoch nicht die UV-Strahlen. Der Wärmedurchgangskoeffizient ist niedrig, was bedeutet, dass der Wärmeverlust je Quadratmeter gering und damit die Dämmfähigkeit besonders hoch ausfällt. Sie erhalten Kunststoffplatten zum Beispiel aus Makrolon. Über ähnlich gute physikalische Eigenschaften verfügt Plexiglas.

Der Rahmen eines Gewächshauses besteht in der Regel aus Metall, zum Beispiel Stahl oder Aluminium. Es ist sehr beständig gegen Witterung und Schädlinge.

Belüftung, Beheizung, Bewässerung

Damit Pflanzen im Gewächshaus gedeihen, ist die Versorgung sehr wichtig. Ausreichend Wasser, eine optimale Temperatur und genug Frischluft: So fühlen sich Blumen, Kräuter und Gemüse besonders wohl. Wie Sie die richtige Atmosphäre herstellen, erläutern wir hier.

  • Belüftung: Die Temperaturen in Gewächshäusern können extreme Ausmasse annehmen. Im Sommer heizt sich das Innere zeitweise auf mehr als 50 °C auf. Durch die richtige Belüftung lassen Sie Wärme entweichen. Idealerweise herrscht ganzjährig eine Temperatur von 22 bis 24 °C und eine Luftfeuchtigkeit von 60 bis 80 Prozent. Lüften Sie einmal täglich über Türen und Fenster, um dies zu erreichen.
  • Beheizung: In den Nächten und vor allem im Winter liegen die Temperaturen in unbeheizten Gewächshäusern rund um den Gefrierpunkt. Wenn Sie das Gewächshaus bewusst nur als Kalthaus verwenden, also Kübelpflanzen einen Platz zum Überwintern bieten, ist die Installation einer Heizung nicht erforderlich. Sollen Blumen blühen und Gemüse gedeihen, müssen Sie das Innere jedoch warmhalten. Schliessen Sie das Gewächshaus zum Beispiel an die Zentralheizung Ihres Wohnhauses an oder heizen Sie es separat mit einem Gas-, Holz- oder Elektroofen.
  • Bewässerung: Wie stark Sie die Pflanzen wässern, hängt davon ab, was Sie genau anbauen. Gemüsearten wie Tomaten, Gurken und Peperoni verlangen nach sehr viel Wasser; Feldsalat, Radieschen und viele Kräuter sind genügsamer. Die Installation einer automatisierten Bewässerungsanlage ist kein Muss. Es reicht, wenn Sie von Hand mit einer Giesskanne oder einem Schlauch giessen.
Eine junge Frau giesst in einem Gewächshaus Pflanzen mithilfe eines Schlauches.

Wasser, Luft und Wärme – mit der richtigen Pflege werden sich Ihre Pflanzen im Gewächshaus rundum wohl fühlen.

In Eigenregie bauen

Wenn Sie über etwas handwerkliches Geschick verfügen, wollen Sie ein Gewächshaus für den Garten vielleicht selbst bauen. Die Vorteile sind die individuelle Anpassbarkeit und die geringen Kosten von nur ein paar Hundert Franken. Im Folgenden zeigen wir Ihnen die Schritte für ein einfaches Foliengewächshaus aus Holz.

  • Fundament legen: Um eine hohe Standfestigkeit zu gewährleisten, ist das Legen eines Fundaments unabdingbar. Sie sollten sich im Vorfeld sicher sein, dass das Gewächshaus an der vorgesehenen Stelle länger stehen wird. Neben der Grundstabilität übernimmt das Fundament auch die Funktion einer Isolation gegenüber dem Boden – der Wärmeverlust wird reduziert. Für grosse Gewächshäuser sollten Sie ein Fundament aus Beton giessen, für kleine Exemplare reicht eine Konstruktion aus Kanthölzern.
  • Grundgerüst erstellen: Sägen Sie die Balken für das Grundgerüst mit einer Kreis- oder Handsäge zu. Anschliessend fixieren Sie die Stücke mit wasserfestem Holzleim und befestigen sie mit Schrauben. Starten Sie mit den Seitenteilen und gehen Sie dann zu den Giebelseiten über. Vorn lassen Sie eine Aussparung für die Tür offen. Zu guter Letzt folgen die Balken für das Dach.
  • Verkleidung zuschneiden: Die simpelste Lösung der Verkleidung für ein Gewächshaus ist Folie, die Sie im Baumarkt als Meterware erhalten. Grob zuschneiden, über das Grundgerüst legen, mit einem Tacker fixieren und dann die Überreste mit einem Teppichmesser entfernen. Achten Sie darauf, dass die Folie straff anliegt, damit die Sonnenstrahlen ungehindert hindurchgelangen.
Eine junge Frau schraubt Fenster an das Grundgerüst eines Gewächshauses.

Ein Gewächshaus Marke Eigenbau können Sie ganz nach Ihren Vorstellungen gestalten, und es ist relativ günstig.

Einen Bausatz kaufen

Die weniger aufwendige Lösung ist der Kauf eines Bausatzes. Dank einer detaillierten Anleitung dauert der Aufbau meistens nur wenige Stunden. Hier zeigen wir Ihnen zwei unterschiedliche Beispiele.

  • Einfach und günstig: Das Gewächshaus von Hornbach besteht aus einem Aluminiumgestell und Wänden aus Polycarbonat. Ein Fenster und eine platzsparende Schiebetür sorgen für den Luftaustausch. Der Preis für das 195 x 195 Zentimeter grosse Haus ist mit 399 Franken (Stand: 04. Januar 2021) recht günstig.
  • Stabil und hell: Der grosse Pluspunkt beim ACD Gewächshaus von gewaechshaus-shop.ch ist das spezielle Gartenblankglas. Es ist siebenmal stärker als normales Glas, bietet dadurch maximale Sicherheit und verfügt über eine hohe Lebensdauer. Das Sicherheitsglas auf dem Dach reduziert den Brennglaseffekt und schützt so die Pflanzen. Der Preis beträgt 3590 Franken (Stand: 04. Januar 2021)

Tipps für den Anbau

In einem Gewächshaus können Sie im Prinzip das ganze Jahr über anbauen und ernten – unabhängig von den äusseren Einflüssen. Das bedeutet im Umkehrschluss aber auch, dass Sie das ganze Jahr zu tun haben. Seien Sie sich also sicher, dass Sie die Zeit und Motivation mitbringen.

Gemüse und Kräuter anbauen

Dank der im Durchschnitt milden Temperaturen werfen die meisten Gemüsearten und auch viele Kräuter in einem Gewächshaus eine reiche Ernte ab. Beliebt für den Anbau sind Frühgemüsearten wie Spinat, Radieschen und Tomaten, die bereits im März eingepflanzt werden können – ähnlich wie in einem Frühbeet. Klassiker unter den Kräutern sind Basilikum, Petersilie, Majoran, Oregano und Dill.

Blick auf ein Gewächshaus. Durch die offene Tür erkennt man mehrere Gemüsepflanzen.

Feines Bio-Gemüse aus dem eigenen Anbau – dank eines Gewächshauses wird dies auch bei Ihnen möglich.

Blumen säen

Weniger dem Magen, sondern vielmehr dem Auge dient der Anbau von Blumen. Unter den Bedingungen eines Gewächshauses fühlen sich zum Beispiel blühende Kübelpflanzen wie die edle Calla oder der dauerblühende Oleander wohl. Bei ausreichender Beheizung ist sogar das Säen von exotischen Kletterpflanzen wie Sommerjasmin oder Passionsblumen möglich. Selbst das Züchten von Südfrüchten wie Zitronen, Orangen und Limetten gelingt mit der entsprechenden Pflege.

Fazit: der überdachte Ganzjahresgarten

Auch wenn es draussen regnet oder der erste Frost ansetzt, gehen Sie in Ihrem Gewächshaus weiterhin der Gärtnerleidenschaft nach. Durch die besonderen klimatischen Bedingungen ist praktisch das ganze Jahr über ein Anbau von Nutz- und Zierpflanzen möglich.

Als Nächstes lesen

Auf unserer Website verwenden wir Cookies und Analyse Tools um die Nutzerfreundlichkeit auf der Website stetig zu verbessern, damit wir Ihnen einen optimalen Service bieten können und die Werbung für Sie auf unserer Website und Werbepartner zu personalisieren. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Nähere Bestimmungen können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.