Von einem grossen Balkon mit Teak-Möbeln, Glastisch und Liegesesseln geht der Blick auf grüne Bäume im Vordergrund und einen See im Hintergrund.
© Getty Images

Leben

Balkon gestalten: kreative Ideen für Möbel, Pflanzen und Co.

Ulrich Safferling

Der Balkon ist der wahre Generalist in der Wohnung. Denn er kann alles und muss nichts sein. Das macht ihn zur perfekten Spielweise für seine Bewohnerinnen und Bewohner. Hier können Sie kochen und trainieren, essen und leben. Entdecken Sie unsere Tipps und finden Sie heraus, was auf einem Balkon alles möglich ist.

Welcher Balkontyp sind Sie?

Zuerst stellen sich jedem Balkonbesitzer die Fragen: Was soll der Balkon können? Wie gemütlich soll er sein, wie grün darf er sein und wie praktisch muss er sein? Klar ist in jedem Fall, dass der Balkon ein Freizeitvergnügen und ein Freiraum ist, wie er in der Wohnung nicht zur Verfügung steht. Wer gern grilliert, Kniebeugen an der frischen Luft liebt und seinem grünen Daumen freien Lauf lassen möchte, der findet auf dem Balkon ungeahnte Möglichkeiten.

Entsprechend fällt die Grundausstattung und Stilrichtung des Balkons aus. Der wichtigste Punkt ist dabei immer die Bodengestaltung. Ob Klickelemente aus Holz oder Kunststoff, Kunstrasen, Schiffsplanken-Design oder Terracotta-Plättli – zu jedem Balkonthema gibt es den passenden Untergrund. Eine geschickte Verlegung mit ausreichend Lüftung und Gefälle verhindert Staunässe.

Haben Sie sich für ein Konzept entschieden, sei das der Balkongarten oder die mediterrane Lounge, können Sie verschiedene Elemente ganz nach Ihrem Geschmack miteinander kombinieren. Aber übertreiben Sie es nicht: Wer Töggelikasten, Blumenkästen und Windspiele mischt, hat zwar alles auf einmal, aber nicht automatisch einen Wohlfühlbalkon.

Eine Frau sitzt auf ihrem Balkon, im Vordergrund sind viele grüne Pflanzen zu sehen.

Entspannen inmitten der Natur: Der Balkon dient hier als grünes Wohnzimmer.

Urban Gardening

In jedem Fall gehören Pflanzen auf einen Balkon – bereits ein wenig Grün wirkt erfrischend. Urban Gardening nennt sich das moderne Balkongärtnern, das in Kleinstform die Natur bis ans Wohnzimmer führt. Ob Nutz-, Zier- oder Naturgarten: Hier sind Ihrer Fantasie fast keine Grenzen gesetzt.

Im Trend liegen naturnahe Mini-Wildblumenwiesen, die als Insektenschutz und -hilfe dienen und zum Beispiel Bienen ganzjährig Nahrung versprechen. Ganz klassisch ist das Küchenkräuterbeet, in dem beliebte Kräuter wie Basilikum, Schnittlauch und Petersilie kontinuierlich nachwachsen. Das Beet kann übrigens vertikal angelegt sein, eine alte Europalette tut da gute Dienste. Sogar essbare Blumen können Sie so züchten.

Wer frische Früchte mag, legt mit Walderdbeeren oder Heidelbeeren in hohen Pflanzkästen einen Obstbalkon an. An geschützten und sonnigen Stellen gedeihen sogar Tomaten und Zitrusfrüchte. Um die Bewässerung können sich automatische Bewässerungssysteme kümmern, die alle Balkonpflanzen versorgen.

Mit Bambus und Zwergbaumsorten wie Kirsche oder Ahorn in Kübeln kommen ein paar Ziersträucher hinzu, die Schatten spenden, vor neugierigen Blicken schützen und aus dem Balkon ein Paradies machen. Nistkästen und ein Bienen- oder Insektenhotel leisten zusätzlich einen wichtigen Umweltbeitrag. Und wer einmal mit Kindern das Spektakel an einer Vogeltränke beobachtet hat, wird sich jedes Mal von neuem daran erfreuen.

Auf einem Stadtbalkon steht eine Frau inmitten von Pflanzen, der Blick über die Balustrade zeigt mehrere Häuserfronten.

Ein Stück Natur mitten in der Stadt: Beim Urban Gardening wird der Balkon zum Garten.

Welcher Stil soll es sein: Bistro oder Lounge?

Von einer Gartenbank aus oder am Bistrotisch mit passenden Stühlen können Sie den Etagengarten geniessen. Auch eine alte Anrichte für Werkzeug und Flohmarktfunde wie Waschschüsseln und Kerzenständer passen zum Stil eines solchen Mini-Gartens.

Ganz anders sieht das bei einer Lounge aus, die Ihren Balkon mit jenem lässigen Chic ausstatten, wie wir es aus angesagten Strandbars kennen. Doch wie wird der Balkon zum privaten Hotspot?

Auf einem Balkon stehen Loungemöbel mit Kissen und Polstern. Einige wenige grosse graue Blumentöpfe sind mit Gräsern bepflanzt.

Loungemöbel machen den Balkon und die Terrasse zur gemütlichen Chill-out-Zone.

Typisch sind tiefe, aus Kunststoff geflochtene Loungemöbel, die praktisch und pflegeleicht sind. Mögen Sie es individueller, bauen Sie sich aus gestapelten Paletten eine Wohlfühlecke, die Sie mit Schaumstoffmatten und Kissen dekorieren. Sehr mediterran wirken Rattan- oder Korbstühle, dazu passen grosse Gartenlaternen mit Kerzen und Cocktail-Tischchen.

Zum Höhepunkt kann ein Bartresen mit Hockern werden, von dem aus Sie den ganzen Balkon im Blick haben. Wird der Balkon im Sommer sehr heiss, bieten eine Store oder ein Sonnensegel Schatten. Das hilft auch allen Pflanzen, einerlei ob sie viel oder wenig Sonne aushalten können.

Auf einem Balkon stehen zwei Sitzmöbel und ein Tisch, daneben einige Pflanzen.

Hier ist weniger mehr: Bei diesem klar gestalteten Balkon setzen die Pflanzen optische Akzente.

Wie am Mittelmeer: Palmen und Olivenbäume

Mit Palmen oder kleinen Olivenbäumen in Terracotta-Kübeln, Tüchern in gedeckten Farben und Holz-Accessoires lässt sich der Mittelmeer-Style perfektionieren. Bleiben die Pflanzen rund ums Jahr draussen, benötigen Sie wetterfeste Pflanztröge.

Für Spielertypen: der Spassbalkon

Einfacher ist da das Konzept eines reinen Freizeit- und Spassbalkons. Mit Dartscheibe und Töggelikasten sowie vielleicht ein paar kräftigen Spots zur Beleuchtung des Spielgeschehens. Auf dem dazu passenden Kunstrasen können Sie spielerisch sogar Mittelkreis und Elfmeterpunkt markieren.

Besitzt der Balkon eine weisse Wand, können Sie per Beamer ein Mini-Open-Air-Kino realisieren. Alternativ hängen Sie den Flachbildschirm aus dem Wohnzimmer kurz mal an die Balkonwand um. Ein bequemes, wetterunempfindliches Liegesofa sowie Sitzsäcke wie Fatboy laden zum coolen Apéro ein. Als Beistelltisch dienen umgedrehte Harasse und eine elektrische Kühlbox sorgt für kühle Getränke und Eis.

Batterie- oder solarbetriebene Tischleuchten sind nicht nur praktisch, sondern auch vielseitig auf dem Balkon einsetzbar, je nachdem, wo das Geschehen mehr Licht braucht. Dazu sorgen pflegeleichte Pflanzen wie Bambus und Palmen für eine rundum stimmige Atmosphäre. Sie planen statt Kino einen Super-League-Fussballabend? Dann vergessen Sie nicht, die Wände mit Vereinsflaggen und aktuellen Spielplänen auszustaffieren.

Kochen im Freien

Richten Sie sich auf dem Balkon doch eine moderne Outdoorküche ein. Dafür brauchen Sie vor allem einen Grill, der mehr kann als nur grillieren. Die Angebotsvielfalt wird nur durch die Grösse des Balkons limitiert. Ein Spülbecken erscheint uns dagegen überflüssig, schliesslich ist die Küche ja nur wenige Schritte vom Balkon entfernt. Das Minimum ist aber ein professioneller Gas- oder Elektrogrill mit Arbeitsfläche – die Grundlage für den privaten Chef de Cuisine. Da die Gäste live beim Anbraten dabei sein können, wird die Kochparty auf dem Balkon zum Selbstläufer.

Wer einen echten Hingucker auf seinem Gourmet-Balkon platzieren möchte, greift zum sogenannten Green Egg. Das ist eine Art übergrosses Ei, in dem nicht nur grilliert, sondern auch Pizza gebacken werden kann. Aber Vorsicht: Grillieren auf dem Balkon ist zwar erlaubt, allerdings in einem angemessenen Rahmen. Das bedeutet, dass die Nachbarn möglichst nicht beeinträchtigt werden sollten. Daher empfiehlt sich im Sinne der guten Nachbarschaft eher ein Gas- oder Elektrogrill.

Zum Grillevent passt eine sogenannte Kücheninsel als Arbeitsfläche, die durchaus rustikal oder gar selbst gebaut sein kann. In ihren Schubladen verschwindet zugleich das Rüstzeug. Die Gäste nehmen an einem modernen Holztisch sowie auf bequemen Hochlehnstühlen Platz, die für einen langen Sommerabend geeignet sind.

Elektrische Lampion-Girlanden machen aus der Gourmet- noch mehr eine Gartenparty. Der Grillexperte braucht aber einen Extra-Spot, um sicher am Feuer agieren zu können. Grüne Akzente setzen Zitruspflanzen und Zwergbäume in der Outdoorküche auf dem Balkon.

An einem grossen Holztisch auf dem Balkon sitzen mehrere Menschen in gemütlicher Runde und speisen.

Sie laden gerne andere Menschen zu sich nach Hause ein? Dann schaffen Sie mit einem ausreichend grossen Tisch die Voraussetzung für einen gemütlichen Grillabend unter Freunden.

Fazit: Aus Ihrem Balkon können Sie fast alles machen.

Kochstudio, Stadtgarten, Spielplatz: Ihr Balkon kann viele Gesichter haben. Haben wir Sie mit unseren Tipps inspiriert? Dann wünschen wir Ihnen eine grossartige Outdoor-Saison auf Ihrem Balkon. Egal ob Kinovorführung, Töggeliturnier oder Grillabend: Seien Sie umsichtig und denken Sie dabei bitte immer auch an Ihre Nachbarn. Kündigen Sie Ihren Event rechtzeitig vorher an – und laden Sie die Nachbarn bei dieser Gelegenheit doch auch gleich ein.

Als Nächstes lesen

Auf unserer Website verwenden wir Cookies und Analyse Tools um die Nutzerfreundlichkeit auf der Website stetig zu verbessern, damit wir Ihnen einen optimalen Service bieten können und die Werbung für Sie auf unserer Website und Werbepartner zu personalisieren. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Nähere Bestimmungen können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.