Einrichten

6 Ideen für das perfekte Gästezimmer (und für gute Gastgeber)

Susanne Loacker

Wer seine Freunde und Familie wirklich gern hat, der lässt sie nicht im vollgestellten Bügelzimmer oder zwischen Ordnern im Arbeitszimmer übernachten. Wir zeigen die schönsten Möbelstücke und nennen die besten Ideen, damit sich Ihre Gäste wohlfühlen.

Eine Frau sitzt auf ihrem Karton-Gästebett und trinkt Kaffee.
© ROOM IN A BOX

In diesem Artikel

Ideal für flexible Gästezimmer: das Ausziehbett

Uns gefällt das Ausziehbett von Andreas Janson derzeit besonders gut. Das hölzerne Bettgestell lässt sich auf 112 cm zusammenschieben und ist dann entweder eine stylische Sitzgelegenheit oder eine praktische Ablage. Kommt Besuch, lässt sich das Bettgestell auf Rollen im Handumdrehen auf 210 cm ausziehen, sodass auch grössere Gäste gerne bei Ihnen übernachten. Andreas Janson liefert in die Schweiz. Kostenpunkt für das Ausziehbett: rund 2200 Franken.

Hier finden Sie das Ausziehbett von Andreas Janson

Empfehlung unserer Redaktion

Zur Ergänzung des Artikels hat die Redaktion einen passenden Inhalt von Instagram herausgesucht. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich stimme zu, dass externe Inhalte geladen werden. Damit können personenbezogene Daten an Dritte übermittelt werden. Wir haben keinen Einfluss auf den Umfang der Datenverarbeitung durch Dritte. (Weitere Infos in der Datenschutzerklärung)

Luftmatratze war gestern: Heute nennt man das «EZ-Bett».

Luftmatratze – das klingt erst mal nach Campingplatz, stundenlangem Aufpumpen und Rückenschmerzen. Aber das ist ein Klischee: Moderne aufblasbare Matratzen sparen nicht nur Platz, sondern sind auch bequem. Dabei bietet sich eine Matratze an, die sich dank integrierter Pumpe selbst aufbläst oder die mit einer Akkupumpe geliefert wird.

Solche Matratzen sind bereits ab rund 60 Franken erhältlich. Oft lohnt es sich aber, ein etwas teureres Modell zu wählen: Luxuriösere Modelle bieten häufig nicht nur genug Platz für zwei, sondern auch verschiedene Liegehärten und einen Entleerungsmechanismus.

Ein Beispiel: Das EZ-Bett (man lese: iii-siii) «Queen» ist in drei Minuten ready, besitzt drei Füllstufen und verfügt über eine lautlose Zweitpumpe, die bei Bedarf Luft nachfüllt. Denn kein noch so gutes Bett bleibt gleich prall gepumpt, wenn der Gast bei offenem Fenster schläft und die Raumtemperatur nachts sinkt. «Queen» hat eine Liegefläche von 157 x 203 cm, wiegt 27 Kilo und hält bis zu 200 Kilo aus.

Hier finden Sie das EZ-Bett «Queen»

Empfehlung unserer Redaktion

Zur Ergänzung des Artikels hat die Redaktion einen passenden Inhalt von Instagram herausgesucht. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich stimme zu, dass externe Inhalte geladen werden. Damit können personenbezogene Daten an Dritte übermittelt werden. Wir haben keinen Einfluss auf den Umfang der Datenverarbeitung durch Dritte. (Weitere Infos in der Datenschutzerklärung)

Schlafen auf biologisch abbaubarem Material

Das Kartonbett 2.0 von ROOM IN A BOX lässt sich auf- und wieder zuschieben. Es ist 33 cm hoch, kommt ohne Lattenrost aus und ist kompatibel mit jeder beliebigen Matratze, die mindestens 15 cm hoch ist. Es gibt das Kartonbett in den Grössen S (Breite 80 bis 100 cm), M (120 bis 140 cm) und L (160 bis 200 cm) und in vier natürlichen Farben. Obwohl es aus Karton ist, geht es nicht gleich kaputt, sollte der Gast mal den Morgenkaffee verschütten. Belastet werden kann es mit bis zu 1000 kg pro Quadratmeter. Mit einem Erweiterungsset wächst es auf eine Länge von 220 cm an. In der kleinsten Ausführung kostet es gut 100 Franken, in der grössten rund 200 Franken. Und: bestellen können Sie dieses Bett bequem per Post.

Hier finden Sie das Kartonbett 2.0 von ROOM IN A BOX

Empfehlung unserer Redaktion

Zur Ergänzung des Artikels hat die Redaktion einen passenden Inhalt von Instagram herausgesucht. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich stimme zu, dass externe Inhalte geladen werden. Damit können personenbezogene Daten an Dritte übermittelt werden. Wir haben keinen Einfluss auf den Umfang der Datenverarbeitung durch Dritte. (Weitere Infos in der Datenschutzerklärung)

Accessoires: Nachtlicht und Klappgarderobe

Nun haben Sie Ihren Gästen liebevoll ein gemütliches Bett in angenehmer Atmosphäre hergerichtet. Mit einigen zusätzlichen Accessoires und kleinen Aufmerksamkeiten signalisieren Sie Ihrem Besuch zudem: Bei mir sollst du dich wie zu Hause fühlen.

Nicht nur Kindern hilft ein Nachtlicht

Wer schon einmal in fremden Zimmern oder im Hotel nachts krampfhaft nach einem Lichtschalter gesucht hat, um beispielsweise den Weg ins Bad zu finden, der weiss: Die Handy-Taschenlampe ist zwar okay, aber ein dezentes Nachtlicht hilft noch besser dabei, sich spontan im Dunkeln zurechtzufinden – eine Lichtquelle, die man im Zweifel immer noch selber ausschalten oder wegstellen kann. Für Kinder gedacht, aber auch für Erwachsene herzig ist die Mini-Cloud von A Little Lovely Company. Sie funktioniert mit drei LR44-Batterien und kostet 19 Franken.

Hier finden Sie das Mini-Cloud von A Little Lovely Company

Empfehlung unserer Redaktion

Zur Ergänzung des Artikels hat die Redaktion einen passenden Inhalt von Instagram herausgesucht. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich stimme zu, dass externe Inhalte geladen werden. Damit können personenbezogene Daten an Dritte übermittelt werden. Wir haben keinen Einfluss auf den Umfang der Datenverarbeitung durch Dritte. (Weitere Infos in der Datenschutzerklärung)

Die klappbare Garderobe

Jeder Gast ist froh, seine Bluse oder sein Hemd nicht einfach über den Stuhl hängen zu müssen. Hier eignet sich ein Wandhaken für ein paar Kleiderbügel. Ein Beispiel ist der in einer Luzerner Holzwerkstatt gefertigte «Bite» von Mario Zoller, den es in drei verschiedenen Farben und zum Preis von 48 Franken gibt.

Hier finden Sie die Garderobe «Bite» von Mario Zoller

Gern gesehen: kleine Aufmerksamkeiten des Gastgebers

Was von Ihrem Gast sonst noch extrem geschätzt wird – vor allem, wenn Sie nicht zu Hause sind, wenn sie oder er ankommt:

  • eine Flasche Wasser und ein Glas, eventuell ein Bettmümpfeli
  • ein Welt-Adapter für die Steckdose oder zumindest ein Stecker, in den ein USB-Kabel passt
  • ein «do not disturb»-Schild, das der Gast aussen an seiner Zimmertür anbringen kann. So vermeiden Sie peinliche Situationen.
  • ein Zettel mit dem WLAN-Passwort
  • Duschtuch und Waschlappen, damit klar ist, welche für den Gast sind
  • eine Info über allfällige Heimkehrer auf vier Pfoten. Wem schon mal nachts eine Katze durchs offene Fenster auf den Bauch gesprungen ist, weiss, wie froh er um eine Vorwarnung gewesen wäre. Die Katze übrigens auch.
Eine Katze sitzt auf einem weiss bezogenen Bett.

Mitbewohner auf Samtpfoten: Katzen können Gäste nachts schon mal überraschen – eine Vorwarnung mindert den Schrecken.

Fazit: Es braucht nicht viel für das perfekte Gästezimmer

Ein aufgeräumtes Zimmer, ein schönes Bett, ein paar Accessoires und einige liebevolle Kleinigkeiten – so schaffen Sie nicht nur das perfekte Gästezimmer, sondern sind auch der perfekte Gastgeber.

Als Nächstes lesen

Auf unserer Website verwenden wir Cookies und Analyse Tools um die Nutzerfreundlichkeit auf der Website stetig zu verbessern, damit wir Ihnen einen optimalen Service bieten können und die Werbung für Sie auf unserer Website und Werbepartner zu personalisieren. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Nähere Bestimmungen können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.